Hm, bei mir ist das aber schon lange so, auch schon mit iOS10.x. Für mich ist das nicht neu.

Meinst Du die Aufteilung der Erinnerungs-App in zwei Reiter?
Das war nur ein Beispiel.

Es fällt generell immer wieder auf, dass Apps offensichtlich "aktualisiert werden" (also sich irgendetwas verändert), obwohl eigentlich keine derlei automatischen Prozesse zugelassen sind.
Es ließ sich z.B. auch schon beobachten, dass Apps trotzdem komplett neu geladen werden.
Daraus kann man den Schluss ziehen, dass eine Kontrolle, ob bzw. wann ein externer Zugriff auf's eigene Gerät erlaubt sein soll, scheinbar gar nicht möglich ist!?

Es geht einfach um's Prinzip. Als Nutzer sollte man doch die Option haben, sämtliche externen Zugriffe zu unterbinden, wenn man das will.

Ansonsten wären die Einstellungen für z.B. Hintergrundaktualisierung doch eine Farce.
Man fragt sich ohnehin, warum dort nicht alle Apps aufgelistet sind. Oder sind die dort genannten einfach von Apple für den "User-Einfluss" zugelassen, während alle anderen Apps "machen können, was sie wollen"? "Erinnerungen" taucht dort z.B. nicht auf. :S
Wonach richtet sich diese Auswahl?
Wenn ich mich nicht irre, waren auch schon Apps betroffen, die explizit dort gelistet sind (z.B. Wikipedia).
----------