Für Umsteiger ist ein kleiner Leistungsgewinn zur reinen HD vorhanden, ABER

noch lange KEIN Vergleich zu einer reinen SSD Lösung, Die liegt noch einmal deutlich vorne. Die Nachteile zu Fusion: Aufwendiges Gefrickel, wenn man es selber mit eigenen Laufwerken aufsetzen möchte. Und wenn nur EIN Laufwerk ausfällt, sind quasi BEIDE Laufwerk nicht mehr im Zugriff und können auch nicht mehr einzeln "gerettet" werden. Zuuu viele Nachteile für ein kleines bisschen "Mehr" an Geschwindigkeit lohnt sich hier nicht.
Wenn eine 2TB oder 4TB SSD zu teuer sein sollte, ist eine Lösung mit einer normalen "kleineren" 128GB oder 256GB SSD Systemplatte und einer externen 4TB (USB-/Thunderbolt-) Standard HD für die Daten dann letztlich doch die bessere Lösung. Das waren zumindest meine Erfahrungen mit einer (selbstgebauter) Fusion Drive in meinem Mac. Nach dem Crash habe ich hier eine 2TB SSD Systemplatte eingebaut und alles ist gut
----------
(MacPro 4,1 Sierra 10.13.6)