Für die Osram brauchst Du entweder zusätzlich eine Bridge oder einen Echo+ (da ist eine Bridge drin), die TP-Link braucht nur WLAN Zugang

Es klingt für mich so, als wärst Du mit der TP-Link besser dran und wenn Du tatsächlich später mal ZigBee oder etwas anderes nutzt, war es auch keine Anschaffung für's Leben.

Neben sechs alten Baumarkt Funkdosen die über einen extra Hub (Broadlink RM Pro+ Wifi/IR/RF) laufen, habe ich auch eine TP-Link HS110 mit Stromverbrauchsmessung, die ich fallweise verwende.
Läuft und es ist praktisch, daß man auf dem Handy den Verbrauch kontrollieren kann. Die 10€ mehr hätte ich bei Conrad auch für einen Strommesser ausgegeben, hat sich somit gelohnt - wenn man es denn auch braucht.

Wenn man selber basteln will/kann, geht es natürlich günstiger (siehe svenne). Aber wenn man kein neues Hobby sucht und erstmal eine einzige Steckdose schalten möchte, spart man sich mit Fertiglösungen die Einarbeitungszeit und schläft vielleicht auch besser, weil es doch um die Hauselektrik geht.

Ich habe zwar auch mit Sonoff rumexperimentiert, aber nur weil das Modul mal 3 € kostete und ich mir mal eine Meinung aus erster Hand bilden wollte. Im Einsatz ist die hier allerdings nicht.