Mac und iPhone

für mich gehören die beiden Welten zusammen. Ich betrachte nur einen gemeinsamen Arbeitsfluss. Einen Vorteil des iPhones sehe ich gerade in der nahtlosen Integration in die Mac-Umgebung. In meinem Arbeitsumfeld gibt es Personen, die ausschließlich mit Windows/Android arbeiten. Das müssen sie aus verschiedenen Gründen, aber auf Apple Hardware, da es sich für die Firma rechnet.
Android ist erlaubt, der Mitarbeiter darf sein Firmen-iPhone verkaufen (auch an mich). Einige hundert MacBooks oder iMacs für Windows, das ist schon eine klare Aussage über die Hardware. Nicht so weithin bekannt, aber gar keine seltene Kombination. Rechtfertigen möchte ich nichts und niemanden überreden, aber belegbar sind meine Aussagen, als Denkanstoss gemeint.