Ist das Font-Rendering in macOS 10.13 (High Sierra) *noch* matschiger geworden (speziell PDFs und Safari)?

Es war ja schon immer so, dass das macOS (schon als es noch Mac OS X hiess) Schrift etwas "weicher" dargestellt hat. Aber (so kommt es mir vor) die Unterschiede zwischen a) dem PDF-Font-Rendering von Vorschau.app zu Acrobat und b) dem Web-Font-Rendering von Safari zu Firefox und Chrome sind in High Siera noch extremer geworden.

Oder bilde ich mir das nur ein und der Unterschied war schon früher so stark?

Wie auch immer, gerade bei Vorschau.app hat es für mich einen Punkt erreicht, wo ich sage, dass die Darstellung von Apple schlicht falsch ist – wenn ich mir einen Ausdruck eines "echten" PostScript/PDF-Druckers als Referenz nehme und diesen Bildeindruck vergleiche mit dem Bildeindruck des selben dokuments in Vorschau.app und Acrobat.app ist am Bildschirm definitiv Acrobat um längen näher an der Druckdarstellung dran.