Hmh... das wäre schräg.

"Die Ortungsdienste verwenden GPS und Bluetooth (sofern verfügbar) sowie die Position von WLAN-Hotspots und Mobilfunkmasten (Crowdsourcing), um die ungefähre Position des Geräts zu bestimmen. ... Sind die Ortungsdienste aktiviert, sendet dein iPhone in regelmäßigen Abständen die per Geotagging markierten Positionen von nahegelegenen WLAN-Hotspots und Mobilfunkmasten in anonymisierter und verschlüsselter Form an Apple, um die Crowdsourcing-Datenbank mit den WLAN-Hotspot- und Mobilfunkmastenpositionen zu erweitern. Durch Aktivieren der Ortungsdienste werden u.a. auch (Anm.: !!) folgende standortbasierte Systemdienste aktiviert: (Anm.: wenn ich diese eben nicht wieder einzeln abwähle, wie Du beschrieben hast)" Etc.

D.h. doch: Deaktiviere ich generell die Ortungsdienste über den Hauptschalter, müsste mein Gerät eben nicht mehr geortet werden können? Oder dann doch immer noch?

Muss ich heute Abend mal vertiefen, nun keine Zeit. Standortdaten, -dienste, Herrjesus. Ich wundere mich halt, es kann alles abgestellt werden, das Ad-Tracking, iPhone-Analyse, iCloud-Analyse teilen, neuerdings die Anmache von Apps, man möge sie bitte bitte bewerten, etc., ich kann jeder App genauestens vorgeben, auf was sie Zugriff haben darf. Aber das Deaktivieren von Ortungsdiensten heißt nun nicht das, was man dahinter als erstes vermutet? Schauder.

Ich hatte irgendwo einen Link / eine Adresse gefunden, an die man sich wenden kann, wenn man weitere spezielle Fragen zum Datenschutz hat. Da werde ich mal anrufen, oder hin schreiben. Vielleicht gibt es irgendwo was klarer formuliertes. Wennste magst, pinne ich hier das Ergebnis an. Werden sowieso nur noch wir zwei lesen