ja, mit dem neuen Bezahlsystem musst du vorher verschicken

Ebay hat das vor ca. 2 Jahren umgestellt. Zahlungsverkehr geht nur noch über Ebay und ein Bankkonto (oder eben bar bei Abholung) Dafür kostet es keine Gebühren mehr.

ich verkaufe 10 - 20 Artikel im Jahr im Wert von 100€ - 700€. Mit dem neuen Bezahlsystem seit 2022 muss man immer zuerst verschicken, dann überweist Ebay das Geld. Das kann in deinem Fall bis das Konto verifiziert ist sogar noch etwas länger dauern. Normalerweise kommt das Geld innerhalb von 2-3 Tagen wenn du die Sendungsnummer hinterlegt oder via Ebay verschickt hast.

Das war bei Ebay und PayPal auch nicht viel anders. Die haben sogar mal eine Auszahlung 3 Wochen blockiert für ein Objektiv, das ich nach nach Norwegen verschickt habe und das so lange unterwegs war.


Ebay meldet seit 2023 dem Finanzamt auch automatisch deinen Umsatz wenn du mehr als 30 Verkäufe im Jahr tätigst oder mehr als 2.000€ einnimmst. Das heisst nicht, dass du Steuern zahlen muss, aber Ebay hat zumindest das Licht im Keller angemacht.

Kleinanzeigen hat auch ein Bezahlsystem eingeführt, zwar freiwillig dafür kostenpflichtig und teuer. Das geht auch nur mit Registrierung und Bankkonto und damit - Überraschung - meldet Kleinanzeigen auch deinen Umsatz sofern, siehe oben, 30 Transaktionen oder 2.00€ überschritten werden. Kleinanzeigen funktionieren seit Ebay umsonst ist meiner Beobachtung nach nur noch für Artikel zum Abholen.