• Bisher bin ich ohne Mobiltelefon ausgekommen, das soll sich ändern ...

    wäre folgende Kombination eine gute Idee?

    Festnetztelefon und DSL habe ich bei htp [htp.net] , hier würde ich gern einen Vertrag für mobiles Telefonieren abschliessen:
    Mobil All Net Flat LTE [htp.net]
    Die schreiben dazu: Mit htp Mobil telefonieren und surfen Sie in den Netzen von Telefónica.

    Am liebsten hätte ich gern ein iPhone, die sind mir aber viel zu teuer, ein gebrauchtest möchte ich nicht.
    Darum vielleicht dieses: Samsung A50 [saturn.de]

    Für eine Bewertung dieser Ideen wäre ich sehr dankbar.
    • Mobiltelefon oder Smartphone?

      Wie immer hängt es stark von deinen wirklichen Bedürfnissen ab. Ist das jetzt so ein Status oder Spiel oder vermeintlich-Muss Ding? Brauchst du zB tatsächlich ein Smartphone vom heftigen Kaliber eines iPhone? Was willst du mit dem Teil tun? Willst du nur telefonieren, dann ist das völliger Overkill. Wäre zB ein einfaches Telefon und ein Tablet/iPad mit SIM Karte auch eine Alternative? Nur mal als Denkansatz.

      Mal mein Beispiel: Ich bin iPhone Nutzer seit dem allerersten und habe bis zum iPhone8 alle Generationen durch. Auf dem iPadPro habe ich FaceID und finde das richtig sch***e. Deswegen habe ich mich entschieden kein neues iPhone mit FID zu kaufen, sondern bin zum Telefonieren auf ein ganz billiges klassisches Nokia für kleines Geld aus dem Elektronikmarkt gewechselt. Ich habe mein iPad mit SIM Karte fast immer dabei und alles was sogenannt „smart“ ist, geht darüber - für mich kein ausreichender Grund (mehr) noch ein Smartphone dabei zu haben.

      Das Netz der Telefonica ist sicher von den verfügbaren Netzen her die Billiglösung. Kann man machen und wenn man sich überwiegend in Ballungsgebieten aufhält, dann reicht das auch.
    • Wenn Android, dann Android One

      Die einzigen Android-Modelle, wo man zumindest für einige Zeit gesichert, aber auch meistens ziemlich verspätet, Updates bekommt, sind welche, die Android One haben.

      Was anderes würde ich nicht kaufen, wenn es Android sein soll. Aber pass auf, manche Modelle haben im Namen One ohne auch tatsächlich mit Android One betrieben zu werden. Gutes Preis-Leistungsverhältnis hat Motorola.

      Wenn du aus irgendeinem Grund ein Handy ohne Android One kaufen möchtest, dann zumindest eines mit aktueller Android Version, also 10.
    • Zu teuer!

      Günstigere Telefonica-Verträge gibt es z.B. bei smartmobil, maxxim, simplytel - 8 Euro für "All Flat LTE" inkl. 3 GB Daten. Schau auch, ob da wo du wohnst bzw. oft unterwegs bist, das Netz gut ist. Ich bin allgemein mit dem Telefonica-Netz zufrieden, aber es ist eben nicht überall gleich gut.

      Das A50 ist sicher ein gutes Fon, aber mir wäre es zu groß und wirklich wasserdicht ist es auch nicht. Es kommt auf deine Nutzung an. Alternativ vielleicht ein A8 - falls man das irgendwo noch bekommen kann. Meine Favoriten wären zur Zeit das Huawei P30 oder das Galaxy S10e.
    • Was soll bewertet werden? Das Samsung oder der Mobilfunkvertrag?

      Vorweg: der Tarif hängt sehr stark vom persönlichen Verhalten bzw. Bedarf ab. Und da du wahrscheinlich selber noch nicht nicht weißt, wie der sich entwickelt, können wir auch schlecht bewerten. Vielleicht eines: kein Vertrag mit Laufzeit, sondern Prepaid bzw. monatlicher Kündigung am Anfang. Ich bin z.B. immer noch bei Prepaid, weil ich wenig bzw. kaum telefoniere. Dafür aber eine Daten-Flat dazu gebucht. Erfahrungsgemäß ist man am Anfang eh noch verhalten mit dem Datenverbrauch unterwegs, bis man merkt, wie hoch sich der monatliche Traffic tatsächlich ausfällt. Bei mir sind hauptsächlich die 5 Arbeitstage in der Woche und komme dabei auf so 500 bis 600 MB pro Monat. Bei Urlaub und viel unterwegs, schon mal mehr.

      Was die Hardware betrifft: das mit Android und Samsung würde ich mir stark überlegen, denn das Zusammenspiel von Mac und iOS ist schon ein schlagendes Argument, auch was die Philosophie in Sachen Bedienung angeht. Und wenn es nicht das Neueste Modell seinen soll, dann Auslaufmodelle wie das iP7: iPhone 7 auf Saturn [saturn.de]
      ----------
      Grüße, M@rtin
    • Als Einsteiger: Xiaomi Redmi 7A/8A + Prepaid

      geringe Kosten im Gesamtpaket.

      Xiaomi Redmi gab es in der Vergangenheit immer wieder um die 62-99 € , die sind mehr als brauchbar.

      Lidl-Connect Prepaid Karte
      D2 Netz, 0€ Grundgebühr, 9 Cent pro Minute, 9 Cent pro SMS, Flatrates nachbuchbar - je nachdem was man braucht. KEINE VERTRAGSBINDUNG
    • von Telefonica bin ich weg, zu große Lücken im Netz.

      klick mal hier: D2 mit 4 GB + flat in alle Netze:

      https://www.freenetmobile.de/tarife/allnet-flats/?pid=77080&pc=2MkQkZgA2&scpaco=97495329&scevid=2MkQkZgA2&subpc=navi_freeflat&ctype=click#dnetz-lz1

      Direkter Vergleich zu telefonica: am WE-Haus im Wald bei Hollenstedt:
      Telefonica = E
      D2 freenet = LTE 4G

      mtl. 9.90 € !!!

      smartphone: Speicher sollte min. 64 GB haben, Speicherkarte auch gut, aber app lassen sich nicht immer darauf auslagern. Daher app auf dem Handy, Bildere / Video auf der Karte.

      Ich habe ein HUAWEI Mate 10 Pro mit 128 GB, keine Karte mehr möglich, reichen aber für mich voll aus. Display bis max. 6" würde ich gehen, alles andere wäre mir zu unhandlich. Schau Dich in den Geschäften um und nimm die Handys mal in die Hand. Auflösung Bildschirm, Kamera etc. musst du selber vergleichen.

      Eine Schutzhülle sollte die Kanten auch gut erefassen, mit dieseer bin ich ebenfalls zufrieden:
      https://www.amazon.de/gp/product/B076V56GJW/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o09_s00?ie=UTF8&psc=1
    • Budget fürs Smartphone?

      Als Tarif würde ich beispielsweise Alditalk und ähnliche Anbieter empfehlen. Da bekommt man eine Flat in deutsche Netze und 3 GB Datenvolumen für 7,99 €. 15 € bei htp würde ich da eher nicht für bezahlen. Und als Smartphone kann man dieses Gerät meiner meiner nach gut gebrauchen:

      https://amzn.to/2slp5hc
    • Nie wieder O2 / Telefonica oder irgendwas, was mit denen zu tun hat

      Ich war seit 1999 schon in vielen Netzen bzw. bei vielen Anbietern (E-plus, O2 / Alice / Telefonica, Telekom, Vodafone) und hatte mit keinem Anbieter so viel Ärger wie mit O2 und später dann, als sie von Telefonica übernommen worden waren, Alice. Mein Fazit: Nie wieder O2 / telefonica.
        • Netzprobleme ohne Ende.

          sah man sich die Netzabdeckung an, theoretisch hätte ich an bestimmten Orten im Freien (!) 4G, meistens an 2 Punkten nur H+ oder sogar nur E, D2 ist dort immer mit 4G.
        • beides

          Die Netzabdeckung war als ich noch O2 hatte deutlich schlechter als vorher bei Telekom. Wie das heute ist muss man halt in aktuellen Tests nachlesen. Viel schlimmer fand ich aber die Kundenunfreundlichkeit: Konditionen immer zum nachteil des Kunden, so lange durchgezogen bis es wirklich nicht mehr anders ging (zB Verfall von Restguthaben bei Prepaid), teure, lahme Hotline, und die Krönung war ein Umzug in einem Stockwerk ins andere, im selben Haus, da hatten wir denn wochenlang kein Internet mehr (Alice/Telefonica). Klar, das ist ein paar Jahre her (wir sind jetzt sehr zufrieden bei Telekom), aber sowas merkt man sich. Telefonica hat mein Vertrauen auf Jahre verspielt.
            • In Brandenburg...

              ... gibt es immer noch Ecken ohne jedes Netz - kein Telekom, kein Vodafone, kein Telefonica - gar nichts. Da kannst du natürlich durchfahren und dann auf Telefonica schimpfen, weil du keinen Empfang hattest. Es kommt wirklich immer darauf an, wo genau du unterwegs bist. Klar haben über alles gesehen Telekom und Vodafone das (etwas) besser ausgebaute Netz. Und trotzdem kannst du auch an Orte kommen, die mit Telefonica besser versorgt sind.
    • Tipps für Einsteiger:

      zur Wahl des Netzes
      Telefonica kann je nach Anspruch und Location funktionieren. Es ist auf alle Fälle der deutlich günstigere Anbieter bei den Resellern. Wenn man allerdings viel unterwegs ist und auf Datenverbindungen überall unterwegs angewiesen ist, passt es eher nicht. Für dich als Neuling ist das aber ja 1000 mal mehr als du bisher hattest und zum Testen kannst es ruhig bei Telefonica/O2 wagen. Was ich auf keinen Fall machen würde: einen Vertrag abschliessen. Es gibt jede Menge Anbieter im Prepaid Bereich, bei denen du Datenverbrauch und Netzabdeckung erstmal testen kannst. Alditalk. Simpytel, klarmobil, google ist dein Freund. Aber für den Anfang tun es 3-5GB für weniger als 10€ m Monat

      Kauf dir ein iPhone
      Das ist für dein Einstieg zum Synchronisieren der vielen Dienste von Kontakten bis Kalender das einfachste. Beim Android funktioniert das nur mit zusätzlichem Aufwand (aber es funktioniert). Meine Frau hat dieses hier. [ebay.de] von diesem Anbieter und ist super zufrieden. Insgesamt haben wir dort 2 iPhones und ein iPad gekauft
        • Ich finde nicht, dass es Quatsch ist.

          Schön, dass Du mit der Akkulaufzeit zufrieden bist. Ich hatte beim iPhone 6, beim iPhone 6S und beim 7er immer nach einem Jahr massive Probleme mit der Laufzeit. Bei allen wurde der Akku kostenlos getauscht, beim 6er gleich das ganze Gerät, weil es verbogen war. Dann lief es wieder ein Jahr ganz gut. dann das gleiche Spiel, aber kein kostenloses Tauschen mehr. Das ist meine Erfahrung und die teile ich hier mit. Damit wird das Bild differenzierter und man kann besser entscheiden. Evtl stellt sich ja beim lesen der unterschiedlichen Erfahrungsberichte raus, dass man sich doch lieber für ein aktuelles iPhone oder ein aktuelles Android Phone entscheidet

          Aber Quatsch ist das definitiv nicht.
          ----------
          Gruß
          Matt
          • Aber sowas von...

            ... wenn einem iPhones zu teuer sind und man kein gebrauchtes will, ist die Empfehlung eines XR totaler Quatsch, weil an der Frage vorbei. Die Sache mit dem Akku kommt da gar nicht erst auf.

            Ich würde "kein gebrauchtes" hinterfragen. Für deutlich unter 300 ein 6s was wie neu aussieht, wäre doch ideal. Android, egal welches, würde ich mir nicht antun und neu auch nicht. Was spricht gegen gebraucht? Zu ökonomisch? Und wenn der Akku mal schwächelt porkelt dir an jeder Ecke ein freundlicher Straßenhändler für kleines Geld einen neuen rein. Thema durch.
            • Ohne Erfahrungen innerhalb dieser Gerätekategorie würde ich auch eher zu einem Neugerät raten

              Allenfalls noch zu einem jungen Refurbished. Jedenfalls nicht zu einem Gerät, was vor drei, vier Generationen aktuell war. Ganz einfach, weil keine Erfahrungen bei Fehlern vorliegen. Der unbedarfte Nutzer kann i.d.R. gar nicht einschätzen, ob die auftauchende Probleme nun durch einen alten Akku, durch Überforderung mit neuen OS- oder Programmversionen, durch andere technische Ursachen oder eine frisch installierte App auftauchen oder ob es schlicht Normalität und ein etwaiges Problem allenfalls durch knappen Speicher gefühlt ist.
              • Mein erstes iPhone war auch ein 6s...

                ... es gibt da keine Fehler, auftauchenden Probleme, Überforderungen oder andere Ursachen, die solche Erfahrungen erfordern oder diese dann vereinfachen würden. Was denn für Probleme durch welchen alten Akku? Welche Überforderungen durch neue OS- oder Programmversionen? Was für Probleme durch was für andere technische Ursachen oder frisch installierte Apps???

                Das alles klingt danach als ob ein Android-Anwender, der noch nie ein Apple-Gerät hatte, seine Vorurteile und Vorstellungen zu iOS aufzählt. Meine Gattin (61) die ebenfalls mit einem 6s anfing (und noch viel unbedarfter war) würde das auch mit "Hä?" kommentieren.
                • Ist doch schön für Dich

                  Schau doch nur in dieses Forum und Du wirst erkennen, dass andere eben mit Problemen konfrontiert werden – und nicht jeder ist technisch so interessiert und fähig wie Du es in vielerlei Hinsicht doch wohl bist.

                  Schau Dir allein das Gedöns mit den Gebraucht-Phones von Bertel an und kombiniere das mit jemanden, der vielleicht dem Paradetypus des technisch völlig unbedarften Mac-Nutzers entspricht. Mit seinem neuen Gerät würde er zum nächsten Händler gehen, nachfragen, fertig.

                  Man muss weder aus Gebrauchtgeräten noch aus Neugeräten einen Absolutismus machen (Aus iOS oder Android auch nicht.), je nach Ausgangsvoraussetzung können Empfehlungen halt anders aussehen.
                  • Die Probleme oder Problemlosigkeit Anderer...

                    ... sind zwar immer hübsch zu lesen, aber meist nicht hilfreich. Wir wissen ja nicht, was MacHD machen will, was seine Anforderungen sind oder wie er damit umgeht. Oder warum er nichts Gebrauchtes will. Manche ekeln sich ja. Er wird schon was finden.
                • Gab's mal gefühlt einen Monat, in dem die Geräte nicht wegen Stromversorgungsproblemen in den Nachrichten waren?

                  Kostenloses Austauschprogramm, preisreduziertes Austauschprogramm, Abschalten bei zweistelligen Battrieprozentwerten, iOS Versionen mit speziellen Fehlerbehebungen, ...

                  Und das sind nicht nur News von Anno Knipps, siehe bspw: https://support.apple.com/de-de/iphone-6s-6s-plus-no-power-issues-program
                  • Das 6s hatte zu Beginn Defizite, die aber irgendwie, insbesondere durch iPhone 7 und 8 in den Griff bekommen wurden.

                    Wie gesagt, hier ein 6s, welches sehr stabil arbeitet - iOS hat sich auch weiterentwickelt, einige Probleme zu 6s Beginn waren, zumindest teilweise, SW-bedingt.

                    Probleme bei den 2018/2019er Modellen ... überall wo Akkus sind, gibt es immer wieder Probleme, siehe MBP 15 2015, siehe aktuell die Akku-Hüllen XS/XR usw. Deswegen sind die Geräte per se nicht schlecht.
                    • Man hat schon den Eindruck, dass die Batterieprobleme erheblich zugenommen haben.

                      Es ist die Kombination von Chips mit dicker Leistung und dünnen Geräten, die Batterien mit erheblich Energiedichte benötigen. Das betrifft damit hauptsächlich Apple Geräte (insbesondere seit sie ihre eigenen, hochgezüchteten Chip-Designs verwenden) und die High-End Androiden.

                      Ich kann mich nicht erinnern, dass die Apple Pre 5 Generation oder Android-Mittelklasse, welche erheblich leistungsschwächere Chips verwendet, von ähnlichen Problemen geplagt werden.

                      So um den 6er herum scheint es bei der Abstimmung ein Unzuverlässigkeitshoch gegeben zu haben.

                      Gruß
                      Schlaefer
                      • Deine Analyse sehe ich genauso.

                        Rund um iPhone 6/6s war der Negativ-Höhepunkt, ab dann wurde dem verstärkt entgegen gewirkt (Hardware aber insbesondere auch Software), mit „11“ hat Apple endlich einen deutlichen Kapazitätszuwachs des Akkus ermöglicht - das Thema sollte aktuell vorbei sein - von Problemen bei Akku-Lieferanten abgesehen.
      • Kann ich für iPhones ab 6s definitiv nicht bestätigen.

        Erst kürzlich bei einem 6s den Akku nach 4 Jahren tauschen lassen, da war er bereits etwa ein halbes Jahr schwächelnd und zuletzt wirklich verbraucht.

        Gerade erst ein iPhone 8 verkauft, welches 2 Jahre im teils durchaus intensiven Einsatz war - hatte zuletzt noch 88% Restkapazität.

        Während es bei iPhone 6 und iPhone 6s noch häufiger - insbesondere zu Beginn, abgesehen vom Rückruf-Zeitraum - Probleme gab, ist mit iPhone 7 und insbesondere iPhone 8 Apple eine deutliche Verbesserung gelungen.
          • Hier ist auch noch ein 7er im Einsatz ...


            Seit Erscheinungsjahr noch mit dem selben Akku, soweit okay - wird aber derzeit keiner Kälte ausgesetzt.

            Letztlich kommt es darauf an, wie man das iPhone am Körper trägt und in der kalten Jahreszeit nutzt.

            Wir nutzen die iPhones sehr intensiv für Geocaching, das heißt jede Menge outdoor und stundenlange, teils massive Kälte, jedoch achten wir darauf, dass die Geräte nie stark abkühlen, dh. Transport in Innentaschen der Jacken zb. Aber klar, die Bedienung erfolgt im Freien, und da istmdas iPhone schnell mal 10, 15 Min direkt (bis auf etwas Hülle) der Kälte ausgesetzt.

            Unser 6s war zu Beginn tatsächlich nicht bei Kälte belastbar, musste von Apple vor Ablauf der Garantie getauscht werde. Seit iPhone 7 ist diesbezüglich Ruhe, keine Probleme bei 7/8/XS/11 pro.

            Hier sind im Umfeld 2 6s im Einsatz, beide problemfrei, eines nun nach knapp 4 Jahren mit neuem Akku - die NutzerInnen sind aber auch wenig Outdoor unterwegs, zumindest nicht im Winter.
            • So unterschiedlich sind die individuellen Erfahrungen

              Gut, dass man hier eine große Bandbreite an Erfahrungen mitgeteilt bekommt.

              Das 6er und das 6s haben sich bei Kälte auch mit neuem Akku oft ganz schnell abgeschaltet, wenn der Akku nicht ganz voll geladen war.
              ----------
              Gruß
              Matt
    • Finde erstmal heraus, welche(s) Netz(e) an von Dir häufig frequentierten Orten/Gebäuden gut funktionieren.

      Nicht jedes Netz bietet die selbe Coverage - insbesondere wenn Du eventuell etwas abgelegen wohnst, oder Stahlbeton-Gebäude ein Thema sind etc.

      Irgendein Smartphone im Umfeld ausborgen, möglichst ohne net-lock, und mit Telefonwertkarten testen. Kann viel Frust ersparen. Alternativ - keine Vertragsbindung eingehen, wenn Du ohnedies keine Hardware derlei finanziert haben möchtest, reicht eigentlich eine Wertkarte .... und da sollte es auch in DE attraktivere Angebote geben.
      • +1 n/t

      • Nicht nur O2

        Auch der beste Anbieter in Deutschland ist im Europäischen Vergleich so ziemlich das Schlusslicht.

        Dafür schreibt der Finanzminister für 2019 eine schwarze Zahl.
        ----------
        Gruss
        Bitsurfer
        • Nutzloses Wissen.

          Aber durchaus bekannt und bei der Entscheidung für einen Netzbetreiber nicht von Wert. Just saying.