• Gibt es einen Dienstleister, der (Geschäfts-) Briefe individuell formuliert?

    ich musste gerade einem Kunden auf eine Anfrage für einen interessanten Auftrag absagen. In dem Fall ist es eine Termin Kollision, der andere Job ist interessanter, größer und besser bezahlt. Das ist mir trotzdem schwer gefallen, sowohl absagen und formulieren. Wer hört schon gerne, dass es nur zweite Wahl ist, und das ist das Kunststück dabei: dem Kunden nicht das Gefühl geben, dass er nur zweite Wahl ist. Für den Kunden habe immer wieder gearbeitet und ich wollte sie nicht für künftige Jobs vergraulen trotz der Absage. Das hat mich ziemlich viel Zeit gekostet, das zu formulieren. Zeit, die ich besser mit etwas anderem verbracht hätte.

    Gibt es Dienstleister, die so etwas bezahlbar individuell formulieren?
      • ich verlasse mich gerne auf kompetente Dienstleister

        Retuscheure, Coloristen, Texter*, die können das alle besser als ich. Ich bin selbst Dienstleister und lebe von der Einsicht meiner Kunden, dass ich etwas besser kann als sie, auch wenn der Prozess Revisionen erfordert

        * die Handwerker / Techniker mal aussen vor gelassen
    • In solchen Fällen schreibe ich dem Kunden einfach die Wahrheit...

      ... nämlich das wir ausgelastet sind und erst wieder am (...) zur Verfügung stehen. Fettisch... Thema durch... für einen solchen Satz stelle ich doch niemanden ein.
      Dass der andere Job größer und interessanter ist, dazu besser bezahlt wird, sage ich keinem, schreibe ich keinem, das verlässt nicht mal meinen Kopf. Den anderen Job machen ich natürlich trotzdem, aber eben erst danach.
    • Unpersönlicher geht es nicht.....

      Ich kann dich verstehen, absagen gehört zu meinen täglichen Aufgaben, da immer den richtigen Ton zu treffen ist nicht immer einfach. Ich muss aber sagen das ich in den 20 Jahren, in denen ich diesen Beruf ausübe, mit Ehrlichkeit immer am besten gefahren bin.
      Wir befinden uns in einer freien Marktwirtschaft, das wird dein Kunde schon verstehen, wenn du im sagst das du keine Zeit hast, weil du einen anderen Auftrag hast.
      ----------
      ---
      WE SHARE CAUSE WE CARE
    • Bedingt

      Ich habe das zwei, drei mal in größeren Zusammenhängen erledigt, weil es im Prinzip dann erst bezahlbar wird.

      Die meisten Texter werden Dir eine freundliche Absage formulieren können, ob da nun am Ende 'ne halbe oder 'ne ganze Stunde veranschlagt wird, geschenkt. Nur ist damit eben noch nicht unbedingt Dein Ton getroffen, die Wahrscheinlichkeit also groß, dass Bestandskunden auffällt, dass da ein Textbaustein von irgendwoher kommt, aber nicht von Dir. Idealerweise muss sich Dein Dienstleister also generell mit Deinem Kommunikationsstil befassen, um den zu Dir passenden Ton zu treffen, das ist halt nicht in fünf Minuten gemacht.

      Nun hast Du Dir die Arbeit gemacht, meinst Du nicht, dass das als Vorlage für den Wiederholungsfall ausreicht? Vielleicht kann das ein Textprofi etwas optimieren, falls Du noch unzufrieden bist?
      • kennst du einen solchen Textprofi?

        bzw bist du ein solcher Textprofi?

        Letztlich geht es um 2 maximal 3 Sätze, mit denen man imho viel falsch oder richtig machen kann.
        Das Risiko dass ein Textbaustein auffliegt sehe ich als eher klein
        • Weiter per Mail?

          Wir stehen ja in Kontakt. Du kannst mir gerne Dein Schreiben zukommen lassen. Verschwiegenheit ist garantiert, Kundennamen kannst Du ohnehin auch schwärzen.

          Wie gesagt, bisher habe ich das in größeren Zusammenhängen realisiert, so würde ich mir das einfach mal ansehen und dann schauen wir, ob und was zu empfehlen wäre. Falls das deutlich über ein, zwei Tipps hinausgehen sollte, werden wir uns sicher einig, auch unterhalb des ETexters.
            • Hier kam nichts an


              Liegt auch nichts im Spamordner. Habe mir probehalber selber eine Nachricht über das Profil geschickt, die kam an.


              » war das der iMac? Sorry, hatte ich nicht mehr auf dem Schirm
              Yep, macht ja nix.
    • In solchen Fällen schreib ich normalerweise, dass ich grad ausgebucht bin und frage, ob wir nicht gemeinsam einen besser passenden ...

      Termin finden könnten. Biete dem Kunden doch einen Fahrplan zur Abwicklung ähnlicher Jobs an und ermuntere ihn in Zukunft vielleicht früher anzufragen, damit beide Seiten besser planen und evtl. vorarbeiten können. Vielleicht machst du ihm auch ein nettes Angebot, dass ihn veranlassen könnte seinen Termin zu verschieben um damit evtl. deine Auftragslücken schließen zu können.
      ----------
      "Effectiveness is the Measure of Truth"

      Grüße aus Stuttgart ...
      fischl.

      MBP 2,53 GHz (late 2008) mit System 10.8.5 und SSD
      MBP 2,5 GHz (mid 2014) mit System 10.13.6 und SSD
      Adobe CS 6 und CC 2017/2018/2019
      • Wenn ich mit dir schon andere Vorhaben durchgezogen habe, dann...

        ...werde ich wahrscheinlich bemerken, das der Text nicht von dir kommt, weil die "Schreibe" in der Vergangenheit eine andere war. Wenn der Kunde dann nachfragt "sag, mal das war doch nicht von dir ?", dann wird es peinlich. Lieber ehrlich und offen telefonieren. Nicht schreiben.
    • "Up in the Air"?

      Der Film, wo externe eingeholt werden, um Mitarbeiter zu entlassen...

      Terminkollision ist doch ein Argument, dass den Kunden nicht als 2. Wahl erscheinen lassen. Entweder hat er Zeit und/oder Verständnis, oder er sucht sich jemanden anderes. Sehe ich nicht als so problematisch, um jemanden externes damit zu beauftragen.
    • Wo ist denn da ein Problem?

      1. Würde ich so etwas garnienicht in Hände eines Dritten geben. So etwas gebietet der Anstand und die Fairness, dass man so ein Problem selbst in die Hand nimmt und auch selbst formuliert. Nur dann hast du überhaupt eine Chance, dass der abgesagte Kunde nicht auch noch sauer reagiert weil er irgendeinen Textblock zu lesen bekam. Das ist so etwas wie Schluss machen per SMS - das geht gar nicht

      2. Ist es nun mal geschäftliche Realität, dass Ressourcen begrenzt sind. Du hast im Moment einfach keine Kapazitäten frei. Fettisch, ist so. Dass der andere mehr zahlt und du deshalb lieber den anderen Auftrag bearbeitest, behält du natürlich für dich
      • sind beides langjährige Kunden.

        In dem Moment wo du den Platz am Tisch räumst, setzt sich jemand anders hin. Dass der unter Umständen sitzen bleibt ist mir bewusst. Ich möchte meine Absage so formulieren, dass der Kunde nicht beleidigt ist, sich nicht als Kunde 2. Klasse fühlt und mich irgendwann wieder einlädt
    • Kinners Kinners..


      .. ich bewundere euch wie tough ihr das alles handhabt.

      Ich fand die Diskussion hier leider interessanter als hilfreich.
      Denkt ihr ernsthaft, ich gebe das in Auftrag und schicke es ab so wie es kommt?

      Habt ihr gelesen, was ich gefragt habe?

      Ich musste etwas formulieren was mir schwer gefallen ist (=Vergangenheit)
      IKennt ihr jemanden, der so etwas professionell anbietet. (=Zukunft)


      Auf die Frage haben nur 2 geantwortet, der Rest.. naja, lassen wir das-