• juristen ot: kann ich audio produktionen vor benutzung oder veröffentlichung schützen?

    hi zusammen

    sry, kleine schlammschlacht

    es ist nämlich so, dass ich vier (4) jahre lang in einer hobby amateur band gespielt habe - in der zeit habe ich (als einziger) aufnahmen der bandeigenen songs gemacht und cds vorproduziert und auch zwei cds fertig produziert, die damals auch erschienen sind - ich habe sämtliche aufnahmen gemacht, auch fast alle spuren eingespielt (weil die anderen nie zeit hatten dafür), das ganze abgemischt und gemastert, so dass die sachen leidlich gut hörbar sind - darüber hinaus habe ich konzerte mitgeschnitten, sowohl video als auch audio und auch diese aufnahmen bearbeitet und für die band veröffentlicht - damals gab es eine dropbox, in der die abgemischten songs der band zur verfügung gestellt wurden - ich habe von allen aufnahmen die originalen dateien und auch die logic projekte, an denen sich imo nachweisen ließe, dass ich das alles gemacht und hergestellt habe - ich bin nicht komponist und texter - die songs gehören in dieser hinsicht der band, bzw einzelnen bandmitgliedern, die noch dabei sind

    nun bin ich seit über einem jahr nicht mehr in der band - leider nicht einvernehmlich ausgeschieden - ein gespräch über finanzen und weiteres wurde von den anderen zwar angekündigt, hat aber nie stattgefunden - und, wie könnte es anders sein, jetzt veröffentlicht ein bandmitglied einige meiner produktionen unter seinem namen bei facebook und via soundcloud (und wahrscheinlich auch noch sonstwo, z b um neue musiker einzuarbeiten), ohne überhaupt gefragt zu haben, ohne irgendeinen hinweis darauf, wer das alles produziert hat und unter ziemlich eindeutiger erweckung des anscheines, dass eben er diese aufnahmen gemacht und auch gespielt habe - jedenfalls ohne jeglichen hinweis darauf, dass er es nicht sein könnte, der da zu hören ist

    es geht nicht um geld, denn es ist eine amateur hobbyband und der cd verkauf blieb im unteren zweistelligen bereich stecken - war aber auch nie kommerziell erfolgreich vorgesehen

    trotzdem hier nun meine frage:

    habe ich überhaupt einen juristischen anspruch auf meine produktionen?
    kann ich verlangen, dass die veröffentlichung unterbleibt?
    kann ich die verwendung meiner produktionen untersagen?

    thx für tips dazu

    viele grüße
    ----------
    mr riös

    high sierra auf i7 17"mbp6,1, sierra auf i5 21" imac & tiger auf g4 macmini
    • willst du dir das wirklich antun?

      es wird weder zu Seelenfrieden noch zu Wohlstand beitragen sondern zu genau dem Gegenteil. Ein Überschuss an Magensäure, verlorene Zeit und gutes Geld dem schlechten hinterher geworfen.

      There's a reason why people of your past are not in your present.
    • Lass es sein. Ich komme teils aus einer Juristenfamilie.

      Mein kleiner Bruder hatte eine Band und wollte seine Werke™ (ich nenn es aber eher Gitarrengeschrammel mit Trommel) schuetzen lassen.

      Hat sich keiner aus der Family dazu bewegen lassen. Gab eine Ueberweisung an einen Fachanwalt in Muenchen fuer Medienrecht. Utopische Kosten.
      Mein Opa hatte zwei Kanzleien,war aber nur Verkehrsrecht und Familienrecht.

      Utopisch heisst pro "schuetzenswertes Werk" , paar tausend Euro.
      Bruder wollte dann die Liedtitel auf CD bei einem Onkel (Notar und RA) im Tresor als Beurkundung versiegelt einschliessen lassen.Hat der abgelehnt.
      Er haette die CDs einschliessen lassen koennen.Nur im Streitfall haette man nachweisen muessen, dass die Kompositionen originaer vom Bruder stammen. Das waere ein Ding der Unmachbarkeit.

      Just relax.Sei froh,dass Du mit der anscheinenden Sau-Bande von Ex Bandmitgliedern nix mehr zu tun hast.

      Mach weiter Musik,fuer Dich alleine oder mit Anderen. Enjoy it.

      Und keinen Gedanken mehr an die alten Werke. Ausser Gesundheitsproblemen bekommst Du nichts .
      ----------
      • es geht ja nicht um urheberrecht, sondern um "studioarbeit" bei der "produktion" der werke...

        ...denn nehmen wir mal an, die band hätte das, was ich durchgeführt habe, bei einem studio machen lassen, wären da sicherlich kosten von mindestens 250,00€ pro titel angefallen - diese leistung hab ich ja in die band eingebracht - und sie wird jetzt von jemand anderem benutzt, der sie für seine eigene ausgibt

        eine band ist juristisch ja eine gbr - da muss doch eigentlich die "einlage" abgerechtnet oder ausgeglichen oder mindestens abgesprochen werden, wenn jemand die gbr/band verlässt, der da was reingegeben hat...

        natürlich mach ich weiter musik erstmal trash metal

        viele grüße
        ----------
        mr riös

        high sierra auf i7 17"mbp6,1, sierra auf i5 21" imac & tiger auf g4 macmini
        • es geht ja nicht um urheberrecht, sondern um "studioarbeit" bei der "produktion" der werke...

          » ...denn nehmen wir mal an, die band hätte das, was ich durchgeführt habe,
          » bei einem studio machen lassen, wären da sicherlich kosten von mindestens
          » 250,00€ pro titel angefallen - diese leistung hab ich ja in die band
          » eingebracht

          Das ist ein beliebter Denkfehler. Die Band, also auch Du, haben ja ganz offensichtlich entschieden, eben gerade kein Studio für Geld zu beauftragen, sondern Dich das machen lassen. Du hättest ja auch einen Fehler machen können, die Daten verlieren können, weiß der Geier. Dann hätten Deine Kollegen ja wohl auch keine Gewähleistungs- und Schadenersatzansprüche gehabt, sondern Ihr hättet Euch zusammengesetz und die Sachen nochmal eingespielt oder halt das nächste Konzert aufgenommen.

          » - und sie wird jetzt von jemand anderem benutzt, der sie für
          » seine eigene ausgibt

          Das könnte ein urheberrechtliches Thema sein, falls die Studioarbeit als schöpferische Leistung anzusehen ist.

          » eine band ist juristisch ja eine gbr -

          Das kann so sein, muss aber nicht – Stichwort: Rechtsbindungswille.

          » da muss doch eigentlich die
          » "einlage" abgerechnet oder ausgeglichen oder mindestens abgesprochen
          » werden, wenn jemand die gbr/band verlässt, der da was reingegeben hat...

          Möchtest Du dieses Fass wirklich aufmachen? Das dann wieder zu zu machen, wird eine Heidenarbeit.

          » natürlich mach ich weiter musik erstmal trash metal

          Besser ist das!
    • Du wirst dieser Schlammschlacht nicht juristisch entkommen …

      … zumal es Dir wohl auch weniger um die juristische (bzw. »materielle«) Aufarbeitung geht sondern um die Sozialhygiene. Und das wirst Du ohne Recht zu haben lösen müssen.
      ----------
      Für mich nur die Weinkarte, bitte.