• Providerwechsel - Folgen?

    Moin!
    Ich überlege, von Telekom zu Vodafone zu wechseln.
    (Vodafone schickt mir ein Angebot, das ich "nicht ablehnen" kann)
    Nun ist es so, dass ich bei der Telekom eine Email-Adresse habe, die ich auch fleißig benutzt habe. Wie ist das eigentlich, sind meine alten Emails dann auch alle weg? Die sind doch auf dem Telekom-Server gespeichert, oder? Oder anders gefragt, muss ich, bzw. wie kann ich die Emails lokal auf meinem Mac sichern?
    Die Frage mag naiv erscheinen, aber dann bin ich es eben.
    • Deine eMail Adresse xxx@t-online.de kannst du auch nach Kündigung behalten …

      https://telekomhilft.telekom.de/t5/E-Mail-Center/Nutzung-der-E-Mail-Adresse-nach-der-Kuendigung-des-Telekom/td-p/1156968

      … aber von der Telekom zu Vodafone zu wechseln würde ich mir sehr gut überlegen
      ----------
      Kapitalismus ist, wenn du nicht arbeiten darfst, kein Geld verdienst, keinen Anspruch auf irgendwelche Staatshilfen hast, aber Steuern zahlen musst, damit börsennotierte Konzerne gerettet werden.
    • Liegt Kabel in der Straße oder sogar schon im Haus? Wenn ja, wird man dir immer Kabel-Internet anbieten, kein DSL!

      Bei bestehenden Kunden, die bei Vodafone einen DSL-Anschluss haben, werden gekündigt, um mit neuem Vertrag fortzusetzen. Weil eben die Telefonkabel der Telekom gehören und Vodafone Miete zahlen muss.

      Internet über Kabel hat aber auch seine Vorteile. Weil hier in der Straße DSL nur mit max. 6 Mbit/s möglich ist, bin ich damals auch Unitymedia (jetzt Vodafone) gewechselt.

      Und die Sache mit der Email-Adresse habe ich auch so gelöst, wie oben gepostet. Nutze diese aber nicht mehr aktiv. Nur noch für den Empfang. Hab so nach und nach umgestellt auf Provider unabhängige Adressen.
      ----------
      Grüße, M@rtin
      • Ich bin seit Jahren bei Unitymedia gewesen und nun durch den Kauf

        Bei Vodafone gelandet. Ich habe eine 1000er Leitung die bis vor kurzem wirklich TOP war. Durch die Pandemie und wahrscheinlich auch über den vermehrten Kabel TV Konsum ist die Leitung mittlerweile seit drei Monaten eine Katastrophe. Früher habe ich mich per VPN ins Firmennetzwerk eingewählt und gut war es, Abends rausgegangen, keine Probleme.

        Mittlerweile wähle ich mich fünf bis sechsmal neu ein und muß jedesmal die erforderlichen Programme neu starten..

        Nach ziemlich vielen Stunden in der Hotline bekomme ich nun einen Gigacube für 6 Monate kostenlos zur Verfügung gestellt. Bis dahin soll es besser werden.

        Schauen wir mal.
        • Beobachtest du auch mal die Modem-Werte für die Kanäle Down- und Upstream regelmäßig. Die laufen nämlich auch mal aus dem Fenster.

          Das kann unterschiedliche Gründe haben, z.B. Änderungen am Kabelnetz, auch bei der eigenen Verkabelung. Ich habe hier teilweise noch Koax-Kabel, die vor 1990 verlegt wurden und nicht 2-fach geschirmt sind. Erst gerade habe ich festgestellt, dass ausgerechnet dort meine alte AP-Express eingesteckt ist, wo noch eine Leitung vom Speicher kommenden durch alle Etagen läuft. Hab sie daher in die andere Ecke des Wohnzimmers verlegt und ein längeres TOSLINK-Kabel besorgt und somit wieder paar Störungen weniger. So sieht das bei mir z.B. aus und auf was man besonders achten muss:

          Power Level sollte zwischen -5 und 10 dBmV liegen, MSE > 34 dB
          Die nicht korrigierbaren Fehler sollten sich über ein längeren Zeitraum nicht ändern. Bei mir passiert das schon mal, wenn es Gewitter gab. Die Fehler, die bei mir eingetragen sind, sind die, die einmal bei Verbindungsaufbau aufgetreten waren. Neuere Firmware setzt den Zähler auf null nach erfolgreichem Neustart. Hab noch eine alte Fritzbox 6360...

          Und Upstream sollte der Power Level zwischen 42 und 50 dBmV liegen. Nur mal so zur Info.

          Sollten die Werte weggelaufen sein, solltest du den Anschluss neu Einpegeln lassen. Kurze Nachricht per Facebook-Messanger und schon wird ein Termin gemacht. Zuletzt bei mir vor einem Jahr. Techniker war binnen 2 Stunden auf der Matte!
          ----------
          Grüße, M@rtin
      • Ja. Wohnblock von 2001 mit Kabel-TV. Kabelbox jetzt neu mit 3 Anschlüssen.: TV, Radio und Data.

        Den Router soll ich dann in den "Data" Anschluss stecken. Der Rest soll automatisch laufen, laut tel. Hotline.
        Na, mal sehen, ob das wirklich so klappt.
        Zurzeit habe ich Telekom DSL mit 16 MBits download. Speedtests betätigen das. Kostet 36.95 mtl.
        Vodafone bietet "bis zu" 50 MBits Speed. Kosten wie gesagt 19,99 für zwei Jahre, danach 29,99 mtl.
        Telekom Upgrade auf 50 MBits würden (ab dem 7. Monat) 39,95 mtl kosten.
        Ist schon ein Unterschied.
        Beide mit Telefon-Flat. Zusätzliche Router-Miete bei beiden ebenfalls gleich (jeweils knapp 5€}
        Ich glaube, ich werde es mal mit Vodafone probieren. Wenn es nicht klappt, kann ich immer noch zur Telekom zurück gehen.
    • Du hattest nach den eMails gefragt, lokal zuhause ein eMail-Programm einrichten und die Mail laden.

      Ich verstehe Deine Frage so, dass Du bis jetzt immer die Mail auf dem Telekom-Server liegen hast lassen.

      Oder verwendest Du auch zuhause auf dem MAC ein eMail-Programm mit dieser eMail-Adresse?

      Und dann noch ein grundsätzlicher Tipp/Rat von mir, Du bist mit Deiner eMail-Adresse immer vom Provider Telekom abhängig. Für wenig Geld könntest Du Dir aber auch Deine ganz persönliche, eigene eMail-Adresse holen. Den Host für dieses Postfach kann Du dann bei verschiedenen Unternehmen einkaufen und auch später relativ problemlos wechseln.

      Z. B. bietet Strato für ganz geringes Geld Postfächer mit Deinem Namen an. Z. B. Du holst Dir die Domain "Mustermann.de", dann kannst Du eine eMail-Postfach mit "Max@Mustermann.de" generieren. Das gehört dann Dir und nicht mehr dem Provider!
        • Dann versuche ich mal Dir einen Rat/Hilfestellung zu geben...

          ... wie greifst Du denn mit Mail auf das Postfach zu? POP3 oder IMAP? Falls IMAP werden Dir nur die eMail "in Kopie" angezeigt, die im Postfach liegen. Um diese zu sichern, musst Du die eMails ins Archiv kopieren. So hast Du alle Nachrichten lokal bei Dir gespeichert, egal ob dann später das Postfach mal gelöscht werden sollte. Bei POP3 hängt es etwas von Deinen Einstellungen ab. Aber in der Regel werden alle eMails vom Server kopiert und liegen damit automatisch lokal bei Dir vor. Lediglich die gesendeten eMails werden so nicht geladen.

          Und dann noch eine weitere Anmerkung: Auch @mac.com und @gmail sind Adressen die Dir nicht gehören, sondern z. B. der Firma Apple. So bist Du immer von denen abhängig. Eine gehört auf immer Dir, egal bei welchem Provider Du bist.