Hör auf, das ist ja unglaublich. Und offenbar nutzt der Kerl eine bekannte Firma vergangener Tage

um seriös und gerne auch verwechselt zu werden daherzukommen.

Google weiß mehr:

"Arthur Andersen LLP war eine der Big-Five-Prüfungsgesellschaften und bot Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmensberatung an. Der Hauptsitz befand sich in Chicago, Illinois. Wegen der Verstrickung in den Enron-Skandal war das Unternehmen ab 2002 nicht mehr tätig, die selbständigen Ländergesellschaften gingen in der Folge mit verschiedenen Wettbewerbern zusammen."

Hoffentlich legen sie dem Kerl bald mal das Handwerk.