Registrieren  |  Einloggen  | 

Differenziert betrachtet.. – Manfred'

19.02.2012 09:0819.02.2012 13:27 bearbeitet durch 464, Aufrufe: 211
Der Grundstock ist schon sehr ok, sprich die ganze Elektronik passt. Das Thema ist abgehakt. Das ist auch das, was Sony scheinbar beherrscht.

Leider kann Sony ihr eigenes Potential nicht nutzen. Die montieren ganz einfach Schmalspurreifen auf ihren Porsche.
Wenn man sich diese Kombination mit dem Hintergedanken kauft, ohnehin nur ein paar mal um den Häuserblock zu fahren, dann ist man sicher super zufrieden damit.

Aber dann bekommt man mit einer Canon PowerShot G1 X die gleichen Resultate zu einem günstigeren Preis.


Ich zumindest bin nicht zufrieden, wenn ich mit dem Sony E 18-55mm ein Gebäude fotografiere und sich dann eine Säule in alle Richtungen biegt im Weitwinkelbereich. Bei 18mm sind die Verzerrungen enorm!
Aber ok, zur Not muss man Gebäude eben im 30mm Bereich fotografieren damit es gerade steht.
Dann sind zumindest die Verzerrungen eingefangen. Vignetting und Chromatik Aberrations lass ich mal außen vor.


Wie auch immer: ZEISS kann eben die Situation ausnutzen und zu Recht den Preis von € 1.000,- verlangen.
Man darf nur nicht einen Blick zu Canon oder Nikon riskieren, was man für Objektive um € 1.000,- bekommen würde.
Aber ok, das ist eben der Preis, den man für das kompakte System zahlen muss.