Registrieren  |  Einloggen  | 

Um in meinem Haus, das vor 6J schon DSL+ISDN hatte, wieder DSL zu bekommen, mußte ich erst Analog... – malloy

10.02.2012 11:5510.02.2012 15:57 bearbeitet durch 291, Aufrufe: 264
...schalten lassen und konnte dann erst nachrangig auf DSL+ISDN hochstocken. Zuvor ist mir 3 Wochen lang erzählt worden, für das Haus gäbe es kein DSL, obwohl links, rechts und gegenüber DSL16000+Entertain läuft, also kiene 5 Meter weit weg, aber Sky-DSL bekäme ich nicht, weil es ja DSL in der Straße gäbe (...)
Natürlich war dann das Aktionsangebot zeitlich abgelaufen und der Online-Vorteil futsch, als das mit dem "Trick" dann doch nach dem dritten Anruf vorgschlagen wurde. Egal.
An dem Tag, als das Analog geschaltet werden sollte blieb die Leitung tot, nach zwei Wochen ohne alles und zeitgleich zum Eintreffen des DSL-Klimbim kam ein Techniker, hat 45min im Haus und in der Garage (zwei Telefonhauptanschußkästen) alles durchgemessen um festzustellen, dass alles tot sei. Dann war er 5min auf der Straße am Verteilerkasten an der Ecke und dann ging es. Ich habe eine Rechnung bekommen für Anfahrt, 45min Prüfung und Installation einer TAE-Dose sowie Call+Surf Comfort aber seit dem angeblichen ersten Aktivierungstag. Genau genommen hat er aber keine installiert, sondern eine von 3 abgeklemmt, weil das angeblich so nicht ginge. Eigentlich muß ich lt. Telekom nur zahlen, wenn der Fehler bei mir im Haus HINTER den Dosen liegt, aber erst recht nicht an deren Telekomverteilerkasten auf der Straße. Ist denen aber plötzlich egal, schließlich hat ihr Techniker ja alles im Haus überprüft und ich habe ihn ja angefordert und reingelassen. Was kann ich denn dafür, dass er durch die Bude turnt, alles aufreißt und ausklingelt, BEVOR er erst mal den Kasten auf der Straße überprüft, ob der überhaupt geschaltet/angeschlossen ist?!
----------
und NEIN, Geiz ist nicht geil (...)

...5585 Beiträge im alten Roten seit 05.12.2001 bis zum bitteren Ende :'(